Funktionsweise der dezentralen eurotherm Lüftung

Funktionsweise der dezentralen eurotherm Lüftung

Der Ventilator befördert die verbrauchte Luft durch den Wärmetauscher nach außen und wärmt diesen somit auf. Nach ca. 70 Sekunden ändert der Ventilator die Laufrichtung und die frische Luft wird vorerwärmt wieder in den Raum zurück gegeben.

Die Lüfter arbeiten paarweise, d.h. einer startet im Abluftbetrieb, der andere im Zuluftbetrieb. So wird eine optimale und gleichzeitig zugfreie Querlüftung der Räume gewährleistet.

Im Winter bleibt die Wärme drinnen, wo sie sein soll.

Im Sommer bleibt die Hitze draußen. Es können die Räume dann mit der Funktion "permanente Stoßlüftung" angenehm temperiert, bzw. nachts
gekühlt werden.

Aufbau und Varianten

Ummantelung (ohne Abbildung):
Fixrohr aus Polypropylen, schwer entflammbar

  1. Innenblende schallgedämmt (rund/weiß oder quadratisch/Edelstahl)
  2. Filterhalterung aus EPS
  3. Staub- oder Pollenfilter
  4. hocheffizienter Wärmetauscher (Speicherkeramik)
  5. flüsterleise, richtungswechselnde Ventilationseinheit
  6. Schutzgitter - korrosionsgeschützt
  7. EPS-Gehäuse - Schalldämmung und Wärmeisolierung

Innenblende Edelstahl weiß, pulverbeschichtet

Außenhaube mit Windschutzfunktion

  • Edelstahl weiß, pulverbeschichtet oder
  • Edelstahl blank

Ausführung für Einbau in Fensterlaibung auf Anfrage

Steuereinheit et-SEC 20

Anzeige der Betriebsarten durch LED's
Anschluss von bis zu 6 Systemen
Feuchtigkeitssensor koppelbar
Betriebsstunden über Schnittstelle auslesbar
Sommerfunktion (permanente Stoßluft)
verschiedene Möglichkeiten der Verdrahtung stehen zu Verfügung

Weitere Informationen finden Sie unter Downloads.